You are not logged in.

Green Ant

Unregistered

1

Tuesday, June 11th 2013, 9:41pm

Reißverschlüsse verarbeiten

Ich habe jetzt schon den ein oder anderen RV bei meinem Hosenkopierprojekt verarbeitet und einige Dinge finde ich nach wie vor nervig und ich könnte mir vorstellen, daß es da Tricks gibt, die ich nur noch nicht rausbekommen habe. Also, wer hat hier Tricks?
  • Wie fädele ich den RV-Schlitten am besten ein? Gibt es da einen Trick für? Ich lege meist die beiden RV-Streifen eng nebeneinander und schiebe mit dem Schlitten von der Seite, so daß die beiden RV-Zahnstreifen (Spiralen) in den Feeder-Löchern des Schlittens verschwinden. Wenn ich Glück habe, klappt das beim ersten Anlauf. Wenn nicht, sitze ich da schon mal 20 min.
  • Ich versperre einen RV immer gegen das Ausrauschen des Schlittens, indem ich das RV-Ende per Hand viele Male umnähe (meine Maschine schafft Zickzackstiche nur bis 5 mm Breite und das reicht für den YKK 5 CI gerade nicht aus). Gibt es irgendwo einfache Klemmen, die man aufkrimpen kann?
  • Dasselbe für den Hosenreißverschluß: da muß man ja irgendeine Sperre anbringen, daß man beim Hochziehen nicht den Schlitten rauszieht nach oben. Ich habe auch hier die beiden Streifen vielfach umnäht. Geht das nicht besser? Gibt es hier nicht auf aufkrimpbare Klemmen? Oder kann das Löteisen hier helfen?
Mir ist klar, daß man natürlich in der Länge vorkonfektionierte RVs nehmen kann, aber die gibt es nur in einigen Standardgrößen und wenn ich die nunmal nicht brauche, dann muß ich halt auf die Meterware zurückgreifen und sie selbst verarbeiten.

Hoffe, es gibt hier schon wen mit mehr Erfahrung in dem Thema.

Sven

Intermediate

Posts: 192

Location: Schortens

  • Send private message

2

Wednesday, June 12th 2013, 8:38am

zu 1.: Ich mache das seitdem ich nähe nicht anders. Ist reine Übungssache, würde ich sagen. Inzwischen ist das ein Durchgang ohne Klemmen und Haken. Hab' Geduld junger Padawan!

zu 2.: Nähe er grade aus und nicht zick-zack!? Ich rumpel da immer dreifach mit der Maschine drüber und die Sache ist erledigt.

zu 3.: Reißverschluss etwas länger kaufen, dort wo Ende sein soll, die Spiralhälfte nach hinten, in einem steilen Winkel, umfalten und dann den Teil vernähen. So würde ich es jetzt machen, aber die Probleme bzw. Anforderungen hatte ich auch noch nie.

Green Ant

Unregistered

3

Wednesday, June 12th 2013, 8:41am

Moin!

Ich glaube (kann es gerade nicht nachprüfen), meine Maschine kann auch geradeaus nur max. 5 mm lange Stiche. Würde auch gerade nicht ausreichen.

Das mit dem Umklappen des RVs mache ich dort, wo der dadurch entstehende Knubbel keine große Rolle spielt, also bspw. bei Taschen. Aber an 'ner Hose möchtest Du sowas nicht haben...

Mike

Trainee

Posts: 164

Location: Ruhrgebiet

  • Send private message

4

Wednesday, June 12th 2013, 8:46am

Also zu dem Punkt mit dem Ausrauschen:

-Ich habe in meiner Unwissenheit einfach getestet ob ich über den Reisverschluss drübernähen kann. Geht wunderbar.
Ich nähe die Enden ganz normal über, die Nadel findet ihren Weg :D
"Erfahrung lehrt langsam Robin und auf Kosten vieler Fehler." Zitat Batman 1966

Sven

Intermediate

Posts: 192

Location: Schortens

  • Send private message

5

Wednesday, June 12th 2013, 8:55am

Genau das meine ich, Mike. Einfach drüber nähen. Im Zweifelsfall fliegt dir die Nadel um die Ohren...

Ich meine, ich habe Hosen die so verarbeitet sind. 8|