Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tacticaltrim Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Juli 2016, 10:45

Polstergurt für Dienstkoppel - Ich stelle mein Projekt vor (Freue mich über jede Hilfe)

Hallo liebe Community :)

Ich bin neu hier und möchte euch sogleich mein Projekt vorstellen. Ich möchte mir gerne einen Polstergurt für meine Dienstkoppel fertigen bzw. fertigen lassen.

Hintergrund zu dem Projekt:

Ich bin Polizeibeamter in Hamburg und etwas unzufrieden mit der dienstlich gestellten Koppel. Ich habe die bereits gegen eine Klettkoppel ausgetauscht, doch die ist auch nicht viel besser. Die Koppel ist steif und drückt schnell auf die Hüften. Diese hier:

Seit einiger Zeit trage ich einen einfachen Cobra-Belt von Tasmanian Tiger. Der ist schon um einiges angenehm nur leider etwas zu dünn. Beim Ziehen der Waffe biegt der sich nach oben und die Waffe verklemmt sich im Holster.

Ich hatte mal einen Kollegen, der hatte einen ziemlich coolen Polstergurt, den er über das SEK bekommen hatte. Leider weiß er nicht, wo man den bekommt und ich habe im Internet auch nichts gefunden.

Nun gibt es ja hunderte verschiedene Battle-Belts/ modulare Gürtel und wie sie nicht alle heißen. Leider gibt es immer etwas, was für meinen Zweck nicht geeignet ist. Entweder sind sie zu breit, zu dick oder es fehlt ein Hakenklett an der Innenseite.

Nun keimte vor einiger Zeit dann die Idee auf, etwas eigenes zu bauen. Dazu dann gleich mehr ;)

Zweck des Polstergurtes:

Im Endeffekt möchte ich eine gepolsterte Verbindung zwischen dem Cobra-Belt und dem Flauschklettgürtel, den ich in der Uniformhose trage. Dabei muss das Ganze optisch zur Uniform passen. Die meisten der Battle-Belts sind einfach zu auffällig bzw. martialisch für die Uniform. Sowas kann dann doch eher das SEK tragen :)

Die Meisten dieser Belts haben durchgehende Molle-Schlaufen. Die sind für mich auch eher ungeeignet, da ich so gut wie keine Ausrüstung mit Molle-Aufnahmen habe.

Aktueller Stand des Projektes:

Ich habe mir also einige Gedanken gemacht. Die Bilder beschreiben es denke ich am Besten.

Der Gurt besteht bisher aus 3 Lagen. Außen 1000den Cordura, innen ca. 5mm dicke Schaumfolie und innen Supplex-Nylon. Außen herum ein Gurtband (das hatte ich mir bei einem Werkzeuggurt abgeguckt, den ich mir mal spaßeshalber bei Amazon bestellt hatte. Von diesem Werkzeuggurt stammt auch die Schaumfolie)

Ich habe das alles mal probehalber mit Büroklammern zusammengesetzt, nur um einen ersten Eindruck zu bekommen.

Innen soll nun noch ein Hakenklett angebracht werden und außen sollen einfach Beltkeeper dran. Ich möchte den Cobra-Belt einfach und schnell von dem Polstergurt lösen können.

So nun bin ich auf eure Meinungen gespannt und sehr gerne auf eure Kritik. Vor allem, ob die Materialien gut gewählt sind und ob das so hält, wie ich es mir vorstelle.

Wo ich mir noch unsicher bin:

Zum einen, ob das Klett nur an das Nylon oder vielleicht doch mit an die Polsterung genäht werden sollte, einfach um beim Ablegen etwas mehr Reißfestigkeit zu haben.
Zum Anderen, ob die Beltkeeper nur mit der äußeren Corduraschicht verbunden werden sollten oder doch lieber mit dem Kompletten Gurt (also einfach komplett durch nähen).
Was meint ihr dazu?

Mein größtes Problem:

Ich habe keine Nähmaschine und kenne auch niemanden mit einer geeigneten. Kann mir da jemand helfen? Wo kann ich mir den Gurt vielleicht zusammennähen lassen? Würde jemand von euch sowas machen? Natürlich gibts eine Bezahlung dafür ;)

Hier sind dann mal Bilder von dem Gurt:


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »El-Pucki« (25. Juli 2016, 16:07)


2

Montag, 25. Juli 2016, 12:29

Hallo El-Pucki,

ich habe versucht, mir gedanklich ein Bild zu machen von dem, was Du vorhast und bin halbwegs mitgekommen. Ich fasse mal zusammen - bitte korrigiere mich, wenn ich was falsch verstanden habe:
  • Du hast einen einfachen flachen Hosengürtel.
  • Du hast einen TT-Gürtel mit Cobra-Schließe.
  • Du möchtest ein Polster dazwischen haben, das beide miteinander verbindet.

Hab ich das soweit richtig verstanden? Dann ein paar Fragen:
  • Soll das Polster noch durch die Gürtelschlaufen laufen? Oder außen sein?
  • Du schreibst eingangs, dass das ursprüngliche Problem ist, dass der Cobra-Gürtel "weich" ist und beim Ziehen der Waffe das Holster verkantet. Bist Du Dir sicher, dass da eine Polsterung überhaupt hilft und das Problem beseitigt? Die macht die Geschichte ja eigentlich eher nur dicker, aber nicht unbedingt steifer, oder?
  • Es gibt versteifte Cobra-Gürtel, die genau dieses Problem adressieren. Scheiden die aus einem Grund bereits aus? Oder waren die Dir bei deiner Suche nach einer Lösung nur noch nicht untergekommen?
  • Wenn es wirklich so ein Polster sein soll, könnte man es auch mit einer Schicht weniger versuchen und außen Cordura und darunter direkt Mesh-Gewebe verwenden. Ist das eine Option? Oder ist closed cell foam ein Muss?
Gruß,
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

3

Montag, 25. Juli 2016, 14:31

Na vielen Dank für das Entfernen der Zeichen und Codes. Was war das?

Ich trage einen dünnen Flauchklettgürtel in der Hose. Sowas hier (nur nicht genau diesen)


Derzeit nutze ich den TT Belt MKII als Koppel darüber und befestige diesen mit Klettbeltkeepern.

Den gibts seit neuestem mit Hakenklett innen
da dürfte nur die Polsterung fehlen und ob der etwas steifer ist? Würde ich vielleicht mal ausprobieren aber der Wunsch nach einem Polster bleibt.

Das Polster sollte außen sein und zusammen mit der Koppel ablegbar sein. Im Prinzip wie beim Skirmish-Belt von Viking-Tactics.

Mit dem Skirmishbelt hat das auch funktioniert. Das Holster ist nicht verkanntet :)

Die versteiften Cobragürtel scheiden aus, da sie eben nicht gepolstert sind. Ich möchte ja auch das Gewicht etwas anders verteilen duchr eine Polsterung.

Das mit dem Mesh-Gewebe wäre eine zweite Idee, an der ich derzeit bastel. Ich habe hier 6mm Netzgewebe liegen.



Dies ist mal eine Musteridee, wie das Ganze aussehen soll. Es fehlt nur das Hakenklett innen :)
»El-Pucki« hat folgende Datei angehängt:
  • Musteridee.jpg (25,41 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. September 2017, 13:28)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »El-Pucki« (25. Juli 2016, 15:40)


4

Montag, 25. Juli 2016, 15:00

Hmm... könntest Du mal die Vorschau benutzen, bevor Du das abschickst? Dann sieht man schon ganz gut, ob das, was man geschrieben hat, korrekt angezeigt wird.

Hier gibt's z.B. wieder ein paar nicht funktionierende Bild-Links, weil Du Webseiten-Links als Bild-Links eingefügt hast... und unten drunter steht wieder ganz viel HTML-Zeugs... auch das sieht man in der Vorschau und kann es dann nochmal entfernen. Bist Du so gut und klickst nochmal auf "Bearbeiten"? Dann kannst Du es diesmal selbst machen.

Du könntest auch deine großen Bilder einfach bei einem Bilder-Hoster ablegen (wie z.B. abload o.ä.) und dann nur Links darauf einfügen. Dann kann man die Bilder hier ganz einfach groß mitten im Beitrag sehen.

Zu deinem Projekt:
  • Wieviel breiter als dein Cobra-Gürtel soll dann denn der Polsterungsgürtel werden? Oder soll das ungefähr dieselbe Breite sein?
  • Willst Du die Dinge, die Du am Gürtel trägst, nur an den Cobra-Gürtel stecken oder sollen die hinter dem Polsterungsgürtel durchgehen?
  • Möchtest Du eine Verbindung (Klett?) zwischen dem Polsterungsgürtel und dem Hosengürtel haben (bspw. weil der Hosengürtel ja Klettflausch nach außen hat)?
  • Was würdest Du von einem versteiften Cobra-Gürtel in Kombination mit dem Polsterungsgürtel halten? Könnte das evtl. zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?
  • Spricht etwas dagegen, dass man den Cobra-Gürtel auf ganzer Länge durch einen Tunnel im Polsterungsgürtel durchsteckt? (Bspw. könnte dagegen sprechen, dass Du zwischen Cobra-Gürtel und Polsterungsgürtel etwas hindurch stecken möchtest.)
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

5

Montag, 25. Juli 2016, 15:45

So, Post 1 und 2 angepasst :)
Leider steht am Ende immernoch so eine Zeile mit sinnlosem Text ?(
Auch durch die Vorschau oder durchs Bearbeiten geht die nicht weg.

- Der Polstergurt hat eine Breite von 8,5cm
- Das Equipment soll nur an dem Cobra befestigt werden und nicht durch das Polster gehen. Ich will beides im Bedarfsfall einfach voneinander trennen können.
- Ja eine Klettverbindung, wie ich schon sagte. Wie beim Skirmishbelt oder wie auch auf dem einem Bild im ersten Post zu sehen.
- Mit einem versteiften Cobra müsste man dann mal schauen.
- Ja gegen einen Tunnel spricht etwas. Mein Equipment wäre ja im Weg.

6

Montag, 25. Juli 2016, 16:35

Komisch. Wenn ich deinen Post editiere, kann ich den HTMLCode- sehen und ändern. Sind immer die letzten Zeilen...

Zu deinem Projekt:

Ich glaube, ich blicke da jetzt durch. Du verwendest Gurtband außen herum, richtig? Da würde man Einfassband nehmen.

Die Schlaufen, die du zum Durchstecken des Cobra-Gürtels gelegt hast, würde man anders nähen. Man würde hier hochkant jeweils einen Streifen Gurtband verwenden. Den würde man unter das Einfassband schieben und vernähen.

Du musst dir darüber im Klaren sein, dass, wenn das Hakenklett nicht genau auf das Klettflausch des Hosengürtels trifft, sondern beispielsweise auch auf die Gürtelschlaufen der Hose, diese Gürtelschlaufen auf Dauer zerstört werden. Kletthaken ist sehr aggressiv.

Etwas anderes fällt mir noch auf: du sagst, der Polstergürtel ist breiter als der Cobra-Gürtel. Da er nicht versteift ist, wird er sich nach außen umklappen. Ist das gewünscht? Warum ist er 8,5 cm breit?
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

7

Montag, 25. Juli 2016, 17:41

Ja da habe ich Gurtband gekauft. Hatte das bei dem Werkzeuggurt gesehen (von dem ich auch die Schaumfolie habe). Wo ist denn der Unterschied zwischen dem Gurtband und dem Einfassband? Für mich ist der optisch nicht ersichtlich :S

Ich weiß was Du mit dem Gurtband außen meinst, um da den Cobra durchzuführen. Finde ich allerdings unschön. Dann lassen sich Cobra und Polstergurt ja wieder nicht so ohne weiteres voneinander trennen.

Ja die Problematik mit dem Hakenklett kenne ich. Ist ja aber bei meiner anderen Dienstkoppel nicht ander. Ich finde das mit dem Klett viel Charmanter als Beltkeeper. Das ist mir zu doofes Gefummel.
Ich überlege ja auch einen Ohne Klett zu machen aber wie kann ich da gewährleisten, dass der nicht beim Ziehen der Waffe hochrutscht bzw. wenn ich mal in die Hocke gehe?

auch das mit dem Umklappen habe ich mir schon gedacht. So fest wollte ich den Cobra auch gar nicht schnallen. Das wäre dann wohl erst Live richtig zu beurteilen. 8,5cm habe ich einfach mal so genommen, weil es mir optisch zusagte. Nicht zu breit und vielleicht doch genug um bequem zu sitzen. Wie gesagt, bei uns muss das ja auch optisch stimmig sein, so als Dienstleister der Bevölkerung :D

8

Montag, 25. Juli 2016, 17:55

Ich finde sowas wie die Gurte hier ja sehr interessant, nur ob die so halten. Ich befürchte, dass die beim Ziehen der Waffe hochrutschen oder halt wenn ich mal in die Hocke gehe.






9

Montag, 25. Juli 2016, 18:27

So ich habe gerade mal einen Feldversuch gestartet und den Polstergurt mit meiner Dienstkoppel anprobiert. Hier mal Bilder davon (lasst euch nicht von den Büroklammern irritieren, ich hatte nichts anderes, um das mal alles zusammenzuhalten)



Das erste Gefühl hat mich begeistert. Sehr bequem. Die Schaumfolie ist dick und steif genug um das zu halten und nach außen wölbt sich der Gurt scheinbar auch nicht :)

Was sagt ihr?

10

Montag, 25. Juli 2016, 22:18

Sieht gut aus.

Soll auf der Rückseite des Polster-Gürtels durchgängig Kletthaken sein oder nur an einigen Stellen? Und wie viele Schlaufen möchtest du haben, an denen der Cobra-Gürtel am Polster-Gürtel befestigt ist?

Zum Unterschied zwischen Einfassband und Gurtband:

Gurtband ist zum Tragen großer Lasten geeignet. Wenn man es als Einfassband verwendet, vernäht es sich sehr viel störrischer. Einfassband legt sich auch vergleichsweise einfacher um die Kurve, die du im vorderen Bereich des Gürtels hast.

Du siehst ja selbst, welche Wellen dein Gurtband dort schlägt.

Wenn du jetzt in Berlin wohnst, sage ich: komm rum, wir nähen das fertig.
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

11

Montag, 25. Juli 2016, 22:45

Hmm gut, dann werd ich doch mal etwas Einfassband bestellen :)

Das hatte ich auch überlegt, ob ich da nur an der Stelle des Holsters Hakenklett anbringe. Das schont vielleicht die Hosen etwas mehr.

Ich dachte so an vier Beltkeeper/Schlaufen, die den Cobra festhalten sollen. zwei direkt vorne und zwei hinten bzw. seitlich. Muss das aber nochmal nachgucken.

Das wäre das nächste Problem, ich suche jemanden, der mir das zusammennähen könnte :D

Edit: welche Breite würdest Du für das Einfassband nehmen? Ich habe 25mm bei dem Gurtband genommen, damit auch ordentlich was zu zusammenhalten da ist.<span=&quot;)" no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; border: medium none;">Merken

12

Montag, 25. Juli 2016, 23:47

Ich würde entweder fünf oder sieben Schlaufen machen. Und sie ungefähr so anordnen wie auch die Gürtelschlaufen bei deiner Diensthose sind. Der Grund ist, dass sich der Hersteller der Hose vermutlich bereits Gedanken darüber gemacht hat, wo man die Schlaufen ergonomisch anordnet. Das kannst Du dann einfach auch so machen.

Du musst nicht unbedingt Einfassband kaufen. Die meisten, die in diesem Bereich nähen, haben das da.

Sehe ich das richtig, Du hast das schwarze Cordura und den Schaumstoff bereits zugeschnitten? Nur "so la la" frei Hand oder richtig sauber?

Ich meine, was ist außer dem Anbringen der Schlaufen und dem Einfassband noch zu tun?
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

13

Dienstag, 26. Juli 2016, 00:40

Ich habe mir aus Pappkarton eine Schablone erstellt und anhand der dann die Sachen zugeschnitten. Ist also nicht völlig frei Hand aber auch nicht perfekt gerade. Sicherlich müsste da vielleicht noch hier und da etwas korrigiert werden beim Zusammennähen.

So weit wäre das alles. Ich muss mir Gedanken machen, wo die Beltkeeper hin sollen und wie ich das mit dem Klett innen machen will. Dann kann man schon fast mit dem Zusammennähen anfangen würde ich sagen. Fällt dir noch etwas wichtiges auf?

14

Dienstag, 26. Juli 2016, 08:02

Nee der Zuschnitt muss vor dem Zusammennähen schon sauber fertig sein. Sowas kann man beim Zusammennähen nicht mehr gut korrigieren.

Die Schablone machst Du nur halb: von vorne bis zur hinteren Mitte des Gürtels. Die legst Du dann auf und zeichnest die eine Hälfte an. Dann klappst Du deine Schablone auf links und zeichnest die zweite Hälfte an. Auf diese Weise sind rechte und linke Seite schon mal identisch.

Erste Gürtelschlaufe kommt genau in die hintere Mitte, zweite und dritte ganz weit vorne in die Nähe der Schnallen und vierte und fünfte jeweils mittig dazwischen (bei fünf Schlaufen).

Insgesamt sollte der Polster-Gürtel leicht nach oben gebogen sein, weil er - aus Schneiderei-Sicht betrachtet - ein sog. Formbund ist. (Ich habe hier im Forum mal rein bisschen zum Formbund geschrieben, vielleicht magst Du mal suchen.)
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

15

Dienstag, 26. Juli 2016, 08:18

Na die Schablone sollte wohl gerade und identisch sein, hab da mit Geodreiecken und großen Lineal gearbeitet.

Ich hab ja nichts zum Anzeichnen auf dem schwarzen Stoff. Was nimmt man denn da?

Zu Formbund habe ich hier nichts gefunden. Nach oben gebogen??

16

Dienstag, 26. Juli 2016, 09:51

Zitat

Na die Schablone sollte wohl gerade und identisch sein, hab da mit Geodreiecken und großen Lineal gearbeitet.

Das könntest Du sicherheitshalber ausprobieren, indem Du sie an der hinteren Mitte faltest und dann aufeinander klappst und schaust, ob sie wirklich passgenau aufeinander zu liegen kommt :) Das sollte auf jeden Fall so sein.

Zitat

Ich hab ja nichts zum Anzeichnen auf dem schwarzen Stoff. Was nimmt man denn da?

Wenn Du auf der Stoffrückseite anzeichnest und es sich um PU-beschichtetes Cordura handelt (wovon ich ausgehe), dann haftet auf der PU-Schicht auch Kugelschreiber. Der ist zwar dunkel, aber mit ein wenig Mühe dennoch zu sehen. Alternativ gibt es Trickmarker in weiß. Sind teuer, aber super.

Zitat

Zu Formbund habe ich hier nichts gefunden. Nach oben gebogen??

Na wie hast Du denn die Suchfunktion verwendet? Nochmal ein wenig üben :) ? Ich hab oben rechts nur "Formbund" eingegeben und schon kam das hier.

Wenn Du nicht gerade dick bist, dann hat dein Körper von der Hüfte aufwärts bis zur Taille (also auf der Breite, auf der der Gürtel sitzt) keine zylindrische Form, sondern die eines Kegelausschnitts. Oder anders: Dein Körperumfang ist an der Taille weniger als an der Hüfte. Das sollte ein 8,5 cm breiter Gürtel zumindest ein wenig berücksichtigen. Denn ansonsten ist der Polstergürtel entweder an der Oberkante zu weit oder an der Unterkante zu eng.

Du musst das gar nicht jetzt mit großer Rechnerei ausrechnen - es reicht, wenn Du an der Oberkante ein paar cm einsparst. Das meinte ich mit "nach oben gebogen". Zeichnungen dazu im Link. Wenn Dir der Gürtel aber auch als "gerader Bund" passt, dann ist das natürlich ok.
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

17

Dienstag, 26. Juli 2016, 23:39

Zitat

Das könntest Du sicherheitshalber ausprobieren, indem Du sie an der
hinteren Mitte faltest und dann aufeinander klappst und schaust, ob sie
wirklich passgenau aufeinander zu liegen kommt :) Das sollte auf jeden Fall so sein.
In der hinteren Mitte ?(
Sorry wenn ich mich etwas doof anstelle 8|

Zitat

Wenn Du auf der Stoffrückseite anzeichnest und es sich um
PU-beschichtetes Cordura handelt (wovon ich ausgehe), dann haftet auf
der PU-Schicht auch Kugelschreiber.
Ja ich habe ja auch noch andere Stoffe als nur Cordura. Besonders das 3D Netzgewebe und das Suplex Nylon sind richtig beschissen zu schneiden. Da sind die Kanten schon etwas abenteuerlich :whistling:

Zitat

Wenn Dir der Gürtel aber auch als "gerader Bund" passt, dann ist das natürlich ok.
Das wäre durchaus interessant, mal einen Unterschied zu sehen/fühlen. Ich hab ja genug Material für hundertausende Gürtel hier :D

Das mit dem Formbund ist in der Tat eine interessante Sache und da sollte ich mich näher mit befassen. Ich habe ja auch vor mehrere Polstergurte zu fertigen. Wäre ja schade um das Material.

Hast Du ne Webcam und Skype? Vielleicht kann man sich da mal austauschen und das dann gleich zeigen :)

18

Mittwoch, 27. Juli 2016, 09:29

Zitat

In der hinteren Mitte ?( Sorry wenn ich mich etwas doof anstelle 8|

"Hintere Mitte" sagt man bei Kleidungsstücken zu der vertikalen Linie, die sozusagen genau über deinem Rückgrat verläuft.

Was ich meine, ist: Du hast ja eine Pappschablone für den Polstergürtel. Knick die doch mal in der hinteren Mitte und falte die aufeinander. Sie sollte passgenau aufeinanderfaltbar sein.

Da das schwierig zu machen ist, geht man üblicherweise so vor, dass man immer nur eine Hälfte des Kleidungsstücks (Trennlinie der Hälften ist die hintere Mitte) in eine Schablone verwurstet und die Schablone dann einfach auf die andere Seite umklappt, wenn man die andere Seite des Kleidungsstücks auf den Stoff zeichnen möchte.

Soweit verständlich geworden?

Zitat

Ja ich habe ja auch noch andere Stoffe als nur Cordura. Besonders das 3D Netzgewebe und das Suplex Nylon sind richtig beschissen zu schneiden. Da sind die Kanten schon etwas abenteuerlich :whistling:

Rollschneider eignen sich dafür super.

Zu den Stoffen vielleicht noch:
  • Als Innenstoff: Entweder eine einzelne Schicht Abstandsgewirk (ich erlaube mir hier mal den Link zu einem anderen Hersteller als Tacticaltrim, weil Tacticaltrim dieses Abstandsgewirk in schwarz sowieso nicht im Programm hat) oder alternativ eine Schicht Isomatte plus 'ne weitere Schicht schwarzes Netzgewebe.
Warum bringe ich die Option mit der Isomatte ins Spiel?

Isomatten nehmen keinerlei Wasser auf, sie haben keine "Schwammwirkung". Sie bestehen aus CCF (closed cell foam), also aufgeschäumtem Material, das geschlossene Bläschen hat. Dadurch, dass sie kein Wasser aufnehmen, nehmen sie dann natürlich auch keine Feuchtigkeit wie Schweiß auf. Und das macht die Sache viel hygienischer und besser vom Tragekomfort her, weil dein Polstergürtel dadurch immer trocken ist und auch nicht anfängt zu stinken. Abstandsgewirk ist meist OCF (open cell foam), also Schaummaterial mit "offenen" Zwischenräumen. Es nimmt daher Wasser (und somit auch Schweiß) auf, kann nass und unhygienisch werden. (Die Isomatte sollte nicht zu dick sein, weil man sie ja noch unter eine Nähmaschine kriegen möchte und mit dem üblichen 2,5 cm breiten Einfassband auch noch um die ganze Kante herum kommen möchte.)

Zitat

Das mit dem Formbund ist in der Tat eine interessante Sache und da sollte ich mich näher mit befassen. Ich habe ja auch vor mehrere Polstergurte zu fertigen. Wäre ja schade um das Material.

Mein Vorschlag: mach mehrere Gürtel und mache den jeweils nächsten iterativ besser als seinen Vorgänger. Fang mal mit einem simplen Gürtel an. Gerader Bund. Außen Cordura, innen Meshgewebe, ein paar Beltkeepers, fertig. Dann trag den und entscheide, was Du in der Nachfolgegeneration besser machen möchtest.

So ein simpler Polstergürtel ist ja im Grunde einfach herzustellen:

Schritt 1: Pappschablone auf das Cordura legen, anzeichnen und danach das Cordura ausschneiden.

Schritt 2: Auf dem Cordura anzeichnen, wo die fünf Beltkeeper hin sollen.

Schritt 3: Pappschablone auf das Mesh-Gewebe legen, anzeichnen und danach das Meshgewebe ausschneiden.

Schritt 4: An ein paar Stellen schön mittig Hakenklett auf das Meshgewebe aufnähen.

Schritt 5: Cordura und Mesh-Gewebe aufeinanderlegen, zusammenklammern (oder mit Pattex -kleben, das geht auch super) und Einfassband drum herum nähen.

Schritt 6: Beltkeeper machen.

Schritt 7: Beltkeeper an den angezeichneten Stellen auf den Gürtel nähen.

Schritte 1-3 kannst Du problemlos selbst machen, für Schritte 4-7 könntest Du bei Dir irgendeinen Änderungsschneider fragen, ob der das machen kann. Dann wäre das ganz in deiner Nähe. Wenn Du da gar keinen findest, kannst Du mir den Kram auch zuschicken und ich mach den Rest. Preis machen wir vorher natürlich aus.
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

19

Mittwoch, 27. Juli 2016, 12:22

1. Ich versuche das mal mit der Schablone und bereinige die Kanten von dem ersten Gurt. Aber auf nen Millimeter kommt es da ja nun nicht an oder?

2. Danke für die Stoffempfehlungen. Warum 500er Cordura und nicht 1000er? Ich habe ja nun bereits alles gekauft und würde dann gerne damit weitermachen, damit es nicht umsonst gekauft ist.

3. Ich habe 6mm dicken Abstandsgewirk hier. Genau das, was Du mir verlinkt hast. 3mm erschien mir zu dünn ?(

Ich schmeiß mal einen Vorschlag in den Raum: Ich habe den Gurt hier ja nun schon fertig geschnitte usw. Was hälst Du davon, wenn ich alles soweit fertig mache und dir die Sachen zuschicke? Würdest Du dir das anschauen und zusammennähen?

20

Mittwoch, 27. Juli 2016, 13:13

Zitat

1. Ich versuche das mal mit der Schablone und bereinige die Kanten von dem ersten Gurt. Aber auf nen Millimeter kommt es da ja nun nicht an oder?

Nöö das ist kein Problem. Beim Kantenbereinigen gibt's dann diese übliche Krümelei - das Abstandsgewirk bröselt dabei ja gerne in winzige kleine Teile weg, die auch statisch geladen sind und gerne an allem kleben bleiben, mit dem sie in Berührung kommen :)

Zitat

2. Danke für die Stoffempfehlungen. Warum 500er Cordura und nicht 1000er? Ich habe ja nun bereits alles gekauft und würde dann gerne damit weitermachen, damit es nicht umsonst gekauft ist.

1000er Cordura geht natürlich genau so gut, das ist kein Problem. Vor allem, wenn es schon da ist ;)

Zitat

3. Ich habe 6mm dicken Abstandsgewirk hier. Genau das, was Du mir verlinkt hast. 3mm erschien mir zu dünn ?(

Ja, das polstert nich so viel. Und neigt natürlich noch eher zum "Umklappen" oberhalb und unterhalb des Cobra-Gürtels, da es labberiger ist.

Zitat

Ich schmeiß mal einen Vorschlag in den Raum: Ich habe den Gurt hier ja nun schon fertig geschnitte usw. Was hälst Du davon, wenn ich alles soweit fertig mache und dir die Sachen zuschicke? Würdest Du dir das anschauen und zusammennähen?

Können wir gerne so machen. Schwarzes Einfassband hab ich da. Zeichnest Du bitte noch die Stellen an, an die die Beltkeeper sollen? Wenn das mit Zeichnen nicht geht, nimm Tesafilm oder Post-it-Zettel oder so. Dito für die Stellen, an die innen Kletthaken soll.

Für die genaue Planung können wir ja dann auf Email wechseln.
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen