Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tacticaltrim Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. Juni 2014, 14:40

Herstellung Callsign-Patchs

Servus,

was für ein Schneidewerkzeug empfiehlt Ihr, um Zahlen/Buchstaben in 500D Cordura zu schneiden? Müssen die Schneidekanten verschmolzen werden?
Was eignet sich am Besten um 500D Cordura auf eine Folie (3M Scotchlite 680 BK) zu kleben?

Am ende soll es ungefähr so aussehen:


Danke im Voraus
Gruß
Volgin

2

Mittwoch, 4. Juni 2014, 16:47

Nur für den Fall, daß deine Wunschlösung nix wird, geht es alternativ auch so:
  • Buchstaben und Ziffern des Callsigns in der richtigen Größe ausdrucken und ausschneiden
  • Auf Stoff legen (leichter flacher Baumwollstoff eignet sich gut) und die Ränder abzeichnen
  • Ausschneiden, auf das Cordura legen und mit der Nähmaschine mit einem engen Zickzackstich aufsticken
  • Danach Klettflausch unter das Cordura nähen
Handwerklich ist das gar nicht so schwierig, ich hab das mal vor 'nem halben Jahr mit einem Patch gemacht, siehe hier.
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

3

Donnerstag, 5. Juni 2014, 00:12

Ne, das ist keine Alternative. Durch den Rufzeichenausschnitt soll ja das IR-Reflektivfolie durchscheinen.

Gesamtaufbau ist von oben mit der TAN-Seite beginnend wie folgt:

  1. Klett Haken TAN mit ausgeschnittenen Fenster
  2. 500D Cordura TAN mit ausgeschnittenen Rufzeichen (Buchstaben/Zahlenkombination)
  3. 3M Scotchlite 680 BK IR-Reflektivfolie
  4. Versteifung (z.B. Pappe), dann Rückseite wie folgt:
  5. Glow in Dark phosphoreszierende Folie
  6. 3M Scotchlite 680 BK IR-Reflektivfolie mit ausgeschnittenen Rufzeichen
  7. Klett Haken schwarz mit ausgeschnittenen Fenster
Dann natürlich noch vernähen, dass auf der schwarzen Seite nur schwarzer Faden zu sehen ist und auf der TAN-Seite nur TAN-farbener Faden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Volgin« (7. Juni 2014, 02:59)


4

Donnerstag, 5. Juni 2014, 09:28

Ok, die Sache mit der IR-Tauglichkeit fehlte mir völlig. In dem Fall ist meine Idee natürlich Quatsch. Stefan Roth kann vielleicht was dazu sagen, ob Du die "Ausschneidearbeiten" auch mit einem Heißschneider erledigen kannst. Der hat soweit ich weiß schonmal Cordura mit Heißsschneider behandelt.

Ansonsten neigt beschichtetes Cordura sicherlich auch von sich aus nicht besonders zum Ausfransen, aber ausgeschlossen ist das natürlich nicht, insb. dann nicht, wenn man durch Gestrüpp rennt...
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

SR Tactical

Corduraquälender Administrator

Beiträge: 546

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Juni 2014, 09:55

Wird nur mit Lasercut ordentlich werden. Du kannst aber versuchen, das von Hand ausgeschnittene Cordura vorsichtig mit dem Feuerzeug zu versiegeln. Heißschneider ist hier overkill.
Stefan Roth
Haspelstraße 44
67657 Kaiserslautern

http://www.facebook.com/sr.tactical

www.sr-tactical.de
info@sr-tactical.de

Tel.: 0631/3606122

Handmade Cordura Gear

Ja, ich arbeite für Messer.

6

Donnerstag, 5. Juni 2014, 10:04

Das könnte man in der Tat einfach mal versuchen. Damit das Ausschneiden ordentlich wird, evtl. scharfes Teppichmesser oder Skalpell oder Schneidrad aus dem Schneidereibedarf nehmen.
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

7

Donnerstag, 5. Juni 2014, 14:54

Woher hast du denn die IR Folie?

Rinash

Fortgeschrittener

Beiträge: 163

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. Juni 2014, 15:42

Eventuell geht das ganze auch mit einem Lötkolben mit entsprechender Spitze?

Wo die IR-Folie herkommt würde mich auch mal brennend interessieren! Will auch! :D

9

Donnerstag, 5. Juni 2014, 18:46

eBay aus USA, ca. 12$ und 5$ Versand.
einfach mal 3M Scotchlite 680 bei eBay.com eingeben.
Zumindest ist die Folie schwarz und reflektiert bei Bestrahlung mit Licht weiß. Müsste also auch IR-Reflektierend sein.
Ob das auch die 3M Scotch IR-Film gem. MIL.SPEC.09388873.15-09 und IR 93H54-02-U20.13/00911 ist weiß ich nicht. Ob die nur bei IR-Bestrahlung leuchtet und nicht bei normalen Licht weiß ich auch nicht.
Für meine Zwecke reicht es jedoch aus.

Rinash

Fortgeschrittener

Beiträge: 163

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Juni 2014, 19:13

Also ich kann dir mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass das nicht das Mil Spec IR Band ist. Das reflektiert nämlich nur IR Strahlen. Würde ja auch keinen Sinn machen, da das ja genau das soll. Es ist aj zur Freund/Feind Erkennung in der Dunkelheit mit NVG gedacht und wenn dann einfach nur einmal wer ne Taschenlampe anmachen muss und dann alle Patches schön reflektieren und die Position verraten, kann man sich das auch sparen.

Das Richtige unterliegt meines Wissens nach auch der International Traffic in Arms Regulation (kurz ITAR), welche die Ausfuhr solcher Sachen verbietet. :(

11

Donnerstag, 5. Juni 2014, 23:27

ITAR ist mir bekannt. Hab dennoch kein 3M Scotch IR-Film finden können. Ist wohl nur für Behörden. Hab selbst auf den US-Markt nichts finden können.

Btw ist wohl die beste Alternative die Rufzeichen mit einem Skalpell auszuschneiden. Habs mit nen schweizer Taschenmesser probiert und ging einigermaßen, jedoch nicht zufriedenstellend. Muss mir erst noch nen Skalpell beschaffen.

12

Donnerstag, 5. Juni 2014, 23:29

Bevor Du Dir da viel Arbeit machst, probier aber mal aus, wie eine per Feuerzeug versiegelte Kante aussieht. An irgendeinem Reststück. Auch farblich wird das nicht im Farbton "tan" bleiben, könnte ich mir vorstellen. Wird evtl. auch wellig und so...
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

13

Freitag, 13. Juni 2014, 19:25

So, das Ergebnis ist einigermaßen zufriedenstellend.


So wie ich es gelesen habe, läßt sich Cordura relativ schlecht verkleben. Habt Ihr ne Idee, wie man am Besten Cordura auf die schwarze Folie kleben kann?
Welches Nähmaschinen-Setup ist am Besten für zwei Lagen Klett, 3 Lagen Folie, eine Lage 500D Cordura und eine Lage 1mm starke Pappe geeignet?

Danke im Voraus

14

Montag, 16. Juni 2014, 15:16

Nur kurz zu der Pappe: Sicher, daß das Pappe sein soll? So besonders nässebeständig ist die ja nicht, oder?
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

15

Dienstag, 17. Juni 2014, 08:36

Die Pappe ist einfoliert. Sollte auf jedenfall spritzwassergeschützt sein. Das Cordura hab ich jetzt mit Pattex ganz gut kleben können. Hält bis jetzt bombenfest.

SR Tactical

Corduraquälender Administrator

Beiträge: 546

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. Juni 2014, 09:37

Näh lieber einen dünnen Kunststoff ein, sofern es überhaupt nötig ist
Stefan Roth
Haspelstraße 44
67657 Kaiserslautern

http://www.facebook.com/sr.tactical

www.sr-tactical.de
info@sr-tactical.de

Tel.: 0631/3606122

Handmade Cordura Gear

Ja, ich arbeite für Messer.

17

Dienstag, 17. Juni 2014, 10:05

Den Tipp würde ich mich auch anschließen. Also beispielsweise die elastische Plastik-Rückseite eines schwarzen Schnellhefters oder so.


Schnellhefter

Bei den höherwertigen ist die Rückseite auch durchaus stabil. Bei den billigeren kannst Du sie doppelt nehmen, dann ist sie auch stabil.

Wenn Du einlaminierte Pappe nimmst, dann hast Du zum einen das Problem, daß Du eine Maschine und Nadel finden musst, die da durchkommt (je nach Dicke der Pappe und Dicke der Plastik-Einlaminierung ist das ganz schön stabil) und zum anderen, daß Du die Wasserdichtigkeit an den Einstichstellen verlierst und sich da dann in der Pappe vermutlich recht bald Spack bildet. (Du hast vielleicht schonmal gesehen, wie das aussieht, wenn jemand einlaminierte DIN-A4-Seiten an Laternenmasten hängt ("Hund verloren") und die Laminierung nicht sauber und wasserdicht ist. Ein Regenschauer und in der Folie beginnt sich die Pappe zu kompostieren.)

Ich nehme mal an, die Lage Pappe, die Du vorhast einzunähen, ist einfach nur dazu da, daß der ganze Patch stabiler werden soll, oder hat die Lage noch eine andere Aufgabe? Die Stabilität würdest Du m.E. auch über eine Plastikversteifung reinkriegen, wenn sie überhaupt nötig ist, denn das Klett sorgt ja dafür, daß der Patch sauber und glatt liegt.

Gruß,
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Sven

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Juni 2014, 20:30

Mit der Pappe kannst du vergessen, da reicht schon die Luftfeuchtigkeit, um das Papier quellen zu lassen. Spreche aus eigener Erfahrung... leider!

Gruß
Sven