Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tacticaltrim Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Februar 2014, 19:30

[Kopierprojekt] Softshell Highlander Odin

Ich moechte euch mein zweites Kopierprojekt vorstellen.

Ich habe ein Kopie der Softshelljacke Highlander Odin in Loden angefertigt.
Mir hat der Schnitt der Jacke sehr gut gefallen, allerdings ist das Material Softshelltypisch nicht sonderlich atmungsaktiv.
Die Jacke ist aus doppellagigen Loden (550g/m^2) hergestellt. Dadurch hatte ich einige Probleme den Stoffhaufen (2cm)
unter dem Fuss der Naehmaschine durchzubekommen.

Abnahme Schnittmuster






Ausschneiden



(Handy beachten - Dafuer kommt extra Molle auf diese schnoede Jacke)

Vernaehen




Absteppen der Grundflaeche des Mollemusters (Auf der Rueckseite wurde unbeschichtetes 1000er Cordura doppelt aufgenaeht - Stabilitaet)


Aufnaehen der Mollestreifen (Nur Blank-Zickzack 0,5mm Vorschub)




Jacke fertig (mit 5.11 Funkgeraetetasche aufgeschlauft fuer das obige Handy)


Auch hier: Einfach nach Detailaufnahmen fragen, mach ich gerne.
Naehte sind falsche Kappnaehte wo moeglich.

Trotz des dicken Lodens ist die Jacke auch bei Anstrengung bei Raumtemperatur (22C) noch sehr angenehm,
genauso wie bei -15C (Koerperliche Anstrengung hier allerdings Pflicht!).

Gruesse,
Richard

2

Samstag, 1. März 2014, 14:01

Was soll ich da als Nähanfänger noch sagen als wow

3

Samstag, 1. März 2014, 22:44

Klasse Arbeit!

Meinst Du mit "falsche Kappnaht" sowas wie "einfache Kappnaht"? Also diese hier? Im Gegensatz zur "doppelten Kappnaht" (dieser hier)?

Was mir hier bei deinem Zuschnitt-Foto auffiel: Die Anzeichnungen in weiß sehen so aus, als wenn Du die verschiedenen Teile nicht nach Fadenverlauf angeordnet hast. Bei Loden ist das evtl. egal, weil seine Oberfläche sowieso nicht besonder "glatt" ist, aber bei anderen gewebten Stoffen (v.a. Köperbindung) sollte man seine Teile so zuschneiden, daß im zusammengenähten Zustand die Kette aller Teile hochkant ist. Ansonsten hat man unterschiedliche Lichtreflektionen und das gesamte Werkstück kann leicht so wirken, als wäre es aus Stoffen verschiedener Farben zusammengesetzt. Loden ist meist auch Köperbindung, aber jenachdem wie grob er ist, macht das da vermutlich weniger aus. Fiel mir nur gerade auf.

Bei mir liegt Stoff rum für zwei Jacken, werden auch (modifizierte) Kopien einer Jacke, die ich bereits habe. Leider fehlt aufgrund jüngst ausgelieferten Familienzuwachses gerade die Zeit dazu.

Gruß,
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

4

Sonntag, 2. März 2014, 18:23

Hallo Green Ant,

Ja, genau die einfachen Kappnaehte meinte ich. Ich hab diese Naehte allerdings als
Falsche Kappnaehte kennengelernt.
Die Laufrichtung vom Stoff habe ich bislang auch immer beachtet, aber bei dem Loden konnte ich
weder im optischen noch im haptischen einen Unterschied feststellen.

Viele Gruesse,
Richard