Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tacticaltrim Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. Juni 2012, 17:47

Erfahrungen mit dicken Werkstücken

Ich mache hier einfach mal ein neues Thema auf, ich finde das Thema Polster nähen sehr interessant. Gerade wenn man keine Profi-Sattlermaschine sein Eigen nennt.

@ Boffi


Zitat
Jedoch wäre ich dankbar, wenn ich 2-3mm mehr Material unter dem Füsschen sauber verarbeiten könnte. So würden sich dicke Stellen bei Chest-Rigs etc schöner und rascher vernähen lassen.


Das kennt wohl jeder hier. Ich hab mir einfach nen alten Nähfuß zurecht gefeilt, so hab ich mir knapp fünf Milimeter ergaunert. 8)

Ein viel größeres Problem ist der Schaumstoff. Je nach dem, welchen man verbaut kann der einen in den Wahnsinn treiben. Moosgummi, EVA, "normaler" Schaumstoff etc. Ich nähe nur noch bis 10 mm, darüber klebe ich, bzw. nähe nicht durch das Polster.

Die Fehler, die ich dabei beobachtet habe sind im wesentlichen:

- es wird eine zu dicke Nadel benutzt --> die Nähmaschine schafft bringt dann einfach nicht die Kraft auf

- die Nadel ist stumpf und reißt bei jedem Hub den Schaumstoff kaputt

- die Nadel wird durch das Polsterabgelenkt und trifft die Stichplatte oder den Greifer --> Nadel nach dem ersten Treffer im Eimer

- durch die Reibung entsteht so viel Wärme, bzw. Hitze, dass der Faden ständig reißt (qualmt auch schön)

- oder aber man vergisst den Fuß abzusenken (zumindest geht es mir manchmal so) --> das bekannte Kneuel unter dem Werkstück



Bei ganz schwierigen Sachen nehme ich immer eine Handnähahle. Das geht wunderbar und hält richtig gut.

Was habt Ihr so für Erfahrungen gemacht.

Boffi

Fortgeschrittener

Beiträge: 224

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. Juni 2012, 18:45

Zitat

Was habt Ihr so für Erfahrungen gemacht.
Kurz um. Bescheidene und teilweise die Selben, die du schon aufgelistet hast. ;( (Knäuel, gebrochene Nadeln, gerissene Fäden, Maschine blockiert....)

Ich bemühe mich mittlerweile meine Artikel so zu konstruieren, dass ich nicht zuviel Material auf einer Stelle habe. Bei einem fixen Rig nähe ich also die äusserste Tasche nicht bündig mit dem Rand des Grundkörpers vom Rig etc.

Geld für eine Industrienähmaschine ist momentan schlichtweg nicht vorhanden.



Zitat

Ich hab mir einfach nen alten Nähfuß zurecht gefeilt, so hab ich mir knapp fünf Milimeter ergaunert
Du hast dir insgesammt 5mm Platz zwischen Fuss und Stichplatte damit eingebracht? Oder ganze 5mm zusätzlich? Ich gehe mal vom ersten Fall aus. Ansonsten müsstest du ja nen richtigen Klotz als Nähfüsschen gehabt haben. 8|




Edit: Kräftiges Bearbeiten mit dem Gummihammer hilft teilweise (leider nicht immmer) bei dickeren Stellen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Boffi« (4. Juni 2012, 20:49)


3

Dienstag, 5. Juni 2012, 09:54

Moin,

@ Boffi:

Es war in der Tat der zweite Fall...

Hier mit dem Standardfuß

index.php?page=Attachment&attachmentID=41

und hier mit dem zurecht gefeilten

index.php?page=Attachment&attachmentID=42

damit ist es Möglich bis zu 50 mm !!! Schaumstoff zu nähen. Ich habe hier mal ein Teststück fotografiert.

index.php?page=Attachment&attachmentID=43

index.php?page=Attachment&attachmentID=44

Ich muss aber auch ehrlicherweise dazusagen, dass das ein Versuch war. Ich wollte mal die Möglichkeiten testen. Benutzt habe ich den Fuß praktisch noch nie, weil die oben genannten Fehler auch hier auftreten und es in der Haupsache der Schaumstoff als Material ist, der die Probleme macht. Die 360'er näht bis zu 8 Lagen Gurtband ohne Probleme. Mit dem weichen Kram zickt sie aber regelmäßig rum. Aus diesem Grund mach ich's genau wie Du, nur das mit dem Gummihammer ist mir neu :thumbup:

Btw.: Die 260'er die Du hast ist ja quasi ne Industriemaschine, starker Motor, Umlaufgreifer etc. Viel mehr können die Schnellnäher auch nicht, sogar eher weniger, weil oft können die nur nen Stepstich.

Boffi

Fortgeschrittener

Beiträge: 224

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Juni 2012, 19:50

Hey danke für die Bilder und Infos. :thumbup:

Hm. Meine 260er mag 5 Lagen Gurtband noch relativ sauber nähen. Bei 6 Lagen ist aber meist Schluss :wacko: . Habe ich gerade bei meinem "Skelett-Rig" wieder mal gemerkt... Wobei ich aber auch dies vereinzelt schon sauber hinbekam. Muss wohl auch noch daran liegen, ob die Nadel gerade frisch gewechselt wurde oder schon abgestumpft war.


Mal gucken, wo die Ersatzfüsschen sich versteckt haben. Irgendwo habe ich noch. Nur momentan weiss ich nicht wo. :rolleyes:

Aber so ein Versuch mit der Feile ist es zumindest wert. ;)

Sven

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. Juni 2012, 18:43

Kann das mal jemand ordentlich fotografieren mit dem gefeilten Füßchen? Ich schnall das nicht...

Wäre auf jeden Fall gut zu wissen.

Danke und Gruß
Sven

6

Sonntag, 17. Juni 2012, 06:34

Die seitlichen Kerben am Nähfuß sind nach unten hin erweitert worden,somit sitzt der Fuß höher.
Vergleiche einfach den Sitz der Feststellschraube auf Bild 1 und 2. ;)
Grüße
Westmar

Sven

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Juni 2012, 18:31

:thumbsup:

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht!

8

Freitag, 28. September 2012, 08:11

Sagt mal, welche Nadelstärke verwendet ihr für mehrere Lagen Gurtband?
Meine PFAFF260 hat mit ner 100er schon bei 2Lagen Cordura auf 2Lagen Gurtband probleme.
STS Gear
Sebastian Seitz

www.sts-gear.de
mail@sts-gear.de

Boffi

Fortgeschrittener

Beiträge: 224

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. September 2012, 09:33

130er bzw. 140er Nadeln. :)

10

Freitag, 28. September 2012, 09:58

Ich nehm immer 110'er oder 120'er. Hab die Erfahrung mit meiner Pfaff 360 gemacht, dass bei zu dicken Nadeln, sich die Machine noch mehr quälen muss.

SR Tactical

Corduraquälender Administrator

Beiträge: 546

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 30. September 2012, 08:59

Mittlerweile meistens 90, reicht normal. Ansonsten geh ich hoch bis 110.
Stefan Roth
Haspelstraße 44
67657 Kaiserslautern

http://www.facebook.com/sr.tactical

www.sr-tactical.de
info@sr-tactical.de

Tel.: 0631/3606122

Handmade Cordura Gear

Ja, ich arbeite für Messer.