Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 11. April 2017, 20:51

Molle auf Bw-Splitterschutzeste

Bin gefragt worden, ob ich auf eine Bw-Splitterschutzweste vorne Molle-Schlaufen aufbringen kann (vermutlich 3 Reihen übereinander mit je 2,5 cm Abstand. Hier mal ein paar Bilder - unten drunter dann ein paar Fragen und meine Einschätzung der Lage.

Aber erstmal die Bilder (für all diejenigen, die nicht mehr so vertraut sind mit dem Anblick):


Bild 1- von vorne



Bild 2 - Close-up



Bild 3 - Rückseite



Bild 4 - Innenleben


Wunsch ist eben: Bauchtasche entfernen, D-Ringe entfernen, dafür 3 Reihen Molle hin. Daran sollen Magazintaschen getragen werden.

Ich bin da pessimistisch und zwar aus folgenden Gründen:
  • Das ist der normale Bw-Uniformstoff, kein Cordura. Der normale Uniformstoff ist nicht so reißfest wie Cordura. Die Chance, dass die (obere) Molle-Reihe ausreißt, ist recht groß. Dagegen könnte man zwar eine Schicht Cordura hinternähen (so wie das hier bei den D-Ringen der Fall ist), aber mit der Zeit arbeitet sich dann vermutlich das Cordura durch den Uniform-Stoff durch.
  • Im Gegensatz einem Plattenträger, wo der Stoff "straff" sitzt", ist er hier recht locker, er wird sich nach vorne biegen und die Magazintaschen werden immer etwas nach vorne geneigt "rumhängen".

Gegenmeinungen oder ähnliche Ansichten?

Feuer frei!
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Migo

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Wohnort: Lowersaxony

Beruf: International Asskickin'

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. April 2017, 20:59

Ich würde das nicht machen. Das alles zu labberig.
Musst massiv Cordura hinter due Hülle nähen.

3

Dienstag, 11. April 2017, 21:03

Selbst dann halte ich es für zu labberig... da ist ja keine SK4-Platte hinter, die den Stoff stramm spannt...
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Migo

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Wohnort: Lowersaxony

Beruf: International Asskickin'

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. April 2017, 07:10

Ist halt eh nur Spielerei, das muss klar sein ...

SR Tactical

Corduraquälender Administrator

Beiträge: 546

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. April 2017, 16:35

Ich habe meine alte Splitterschutzweste letztens weggeworfen, etwas anderes würde ich dem Besitzer auch nicht raten.

in soetwas Geld und Zeit zu investieren halte ich für falsch, technisch machbar wäre es schon. Man könnte vorne eine große Flauschklettfläche annähen, darauf dann ein PALS-Panel.

Gut ist aber definitiv anders...
Stefan Roth
Haspelstraße 44
67657 Kaiserslautern

http://www.facebook.com/sr.tactical

www.sr-tactical.de
info@sr-tactical.de

Tel.: 0631/3606122

Handmade Cordura Gear

Ja, ich arbeite für Messer.

KAIN

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: tief in brandenburgischen Wäldern

Beruf: Zahlenverdreher und Mitarbeiterdomteur

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. April 2017, 17:35

LACH ... wirklich interessante Idee ... witzigerweise hatte ich diese Idee auch schon mal da ich selbst noch eine solche SpliSchu habe ...

Cordura wäre eine Möglichkeit, alternativ sehe ich da BW LKW Plane.
Die Plane ist wirklich enorm verwindungssteif und nicht zu schwer.

Dennoch glaube ich, das sie wirklich sehr großfächig aufgenäht werden muss.
Einen gewissen Halt wird die SK1 Einlage geben.

Das Ausreißen der Mollebebänderung halte ich dennoch für recht warscheinlich, da der alte Stoff wirklich schnell zum durchscheuern neigt.

Alternativ würden sich sicherlich Fastex zur Befestigung einer Chest Rig anbieten und ein Kombination aus Klettflausch im Bauchbereich um Stabilität zu gewährleisten.

Interessant wäre für mich: Was will er denn an Taschen an der alten Splitterschutzweste befestigen? (Gewichtsbeladung)

[Ich teile ansonsten die Sicht von SR Tactical/Migo]