Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 27. Februar 2015, 15:24

assault pack

Moin moin,
Ich habe gerade ein assault pack in Planung, also kein einfacher Rucksack, sondern eher Ein sturmgepäck welches Recht kompakt und stark unterteilt ist, ähnlich dem combat sustainment pack von TAG. Das Hauptfach soll Ca 40x22x8cm groß werden und eine Halterung für eine trinkblase sowie netztaschen innen bekommen. Seitlich soll außen molle dran. Der einzige Knackpunkt ist die front...ich würde gerne Magazin und mehrzwecktaschen anbringen, weiß aber nicht wie ich diese dimensionieren/positionieren soll.

Über Hilfe/Anregungen würde ich mich freuen.

2

Freitag, 27. Februar 2015, 17:14

Servus,
Meinst Du nicht, dass eine 400mm Höhe etwas gering dimensioniert ist? grad bei 220mm Breite? Weiss ja nicht, wofür Du den Pack dann nutzen willst, ob für MilSim oder
Einsatz.
Bei 8cm Tiefe hast Du 2 PALS Schlaufen. kA ob das reicht, mir wäre es zu wenig, aber gut, darum gehts ja nicht :-)

Deine Front... Tja, wie gesagt bei 400mm Höhe, gute Frage. Ich würde ein grösseres Hauptaufsetzfach im unteren Bereich setzen (Höhe dann 200mm) und über die Breite ziehen. Innen 1 Netzfach rein, und ggf Gummischlaufen, ODER 2 Gurtbänder mit Verschluss.
Darüber hast Du ja dann noch Fläche frei, diese würde ich dann einfach mit "normal" Molle versehen, sodass Du bei Bedarf 2 oder 3 Taschen durchschlaufend anbringen kannst.
Oder wenn das nicht dein Fall ist, dann darüber wie unten, allerdings 2 Komponenten. Will heissen, wieder Höhe von ca 200mm; und dann jeweils einen Zugang seitlich (2 Taschen). Hoffe Du kannst mir folgen?
So in der Art hatte ich auchmal einen Storm-pack für einen Kunden gemacht, der liess sich auch angenehm tragen und war alles in Allem schlicht, aber eben effektiv.
Vielleicht hilfts Dir ja als Anreiz.

besten Gruss
wolpi

3

Freitag, 27. Februar 2015, 18:48

Moin moin,
Ich habe gerade ein assault pack in Planung, also kein einfacher Rucksack, sondern eher Ein sturmgepäck welches Recht kompakt und stark unterteilt ist, ähnlich dem combat sustainment pack von TAG. Das Hauptfach soll Ca 40x22x8cm groß werden und eine Halterung für eine trinkblase sowie netztaschen innen bekommen. Seitlich soll außen molle dran. Der einzige Knackpunkt ist die front...ich würde gerne Magazin und mehrzwecktaschen anbringen, weiß aber nicht wie ich diese dimensionieren/positionieren soll.

Über Hilfe/Anregungen würde ich mich freuen.
Ich bin auch gerade dabei einen Rucksack zu planen (wird aber eher ein mittel- bis langfristiges Projekt) und möchte auch die Möglichkeit haben an der Brust eine Tasche aufnehmen zu können (ca 10x40 Fernglasgröße). Finde ich sehr praktisch da es das Gewicht besser am Körper Verteilt, und man sehr schnellen Zugriff auf die Brusttasche hätte.

Eine idee die ich hatte, wäre eine Art Molle Plattform, aus Heavy Mesh zu machen, welche entweder in der Mitte durch einen starken Reißverschluss trennbar ist, oder auf einer Seite mit zwei Schnallen, und diese Plattform dann durch den Brustgurt zu ersetzen welcher normalerweise die Schulterträger zusammenhält.
Eine andere idee wäre die Träger vom Rucksack so auszulegen, dass sie zB 4 D-Ringe haben, und diese dann zur befestigung für die Eckpunkte der Molle Plattform nutzen.

Magazintaschen könntest du aber auch liegend an einem eventuellen Bauchgurt, oder liegend an den Seiten unten des Rucksackes, mit der Öffnung nach vorne, befestigen.

4

Freitag, 27. Februar 2015, 20:44

@wolpertinger: ja der pack wird sehr klein ausfallen, er ist auch als Ergänzung zum pc gedacht, nicht als daypack. Er soll Wasser, snacks und eben speziell kampfmittel für 6h -max.12h aufnehmen. Oder er wird zum Transport von Spezialausrüstung (breacher/eod/Bravo medic....) genutzt.

Die taschenaufteilung finde ich gut, doch ich würde gerne noch 2-3 Magazine außen anbringen...vielicht unter den vertikalen Taschen...

@impact:nette Ideen, doch beim tragen von belt und carrier lässt sich dass schlecht umsetzen.

5

Samstag, 28. Februar 2015, 09:47

@wolpertinger: ja der pack wird sehr klein ausfallen, er ist auch als Ergänzung zum pc gedacht, nicht als daypack. Er soll Wasser, snacks und eben speziell kampfmittel für 6h -max.12h aufnehmen. Oder er wird zum Transport von Spezialausrüstung (breacher/eod/Bravo medic....) genutzt.

Die taschenaufteilung finde ich gut, doch ich würde gerne noch 2-3 Magazine außen anbringen...vielicht unter den vertikalen Taschen...

@impact:nette Ideen, doch beim tragen von belt und carrier lässt sich dass schlecht umsetzen.
Achso, dann planst du also das Assault Pack schon "artgerecht" zu tragen? Das würde aber heißen, das du dann eh Magazintaschen auf der Front der Kamlfmittelweste/trägers haben soltest? Wozu dann noch welche am Rucksack selbst?

6

Samstag, 28. Februar 2015, 10:22

@impact: naja...mein pc ist eher " Low profile" gehalten, also nur 3-5 mags am carrrier, bei lägeren feuergefechten hat man dann schnell.keine ammo mehr...

7

Samstag, 28. Februar 2015, 11:11

@impact: naja...mein pc ist eher " Low profile" gehalten, also nur 3-5 mags am carrrier, bei lägeren feuergefechten hat man dann schnell.keine ammo mehr...
Verstehe. Dann finde ich aber die Idee des von dir erwähnten sustainment packs aber eh recht gut, bei der man die Mags dann quasi wie ein am rücken getragenes schwert zieht... oder eventuell an der unterseite des packs, nach links offen wenn du rechtsschütze bist.

8

Samstag, 28. Februar 2015, 12:32

@impact: deine Idee finde ich eigentlich viel besser.( im provisorischen Test hat sie sich auchals Praxistauglich erwiesen) nur wird das anbringen von multipouches über die ganze breite sogar bei meinen ak Magazinen ungleich schwerer...und ich würde ungern den Platz verlieren, ich möchte sie aber auch nicht auf die multipouches obenauf setzten, dann würden sie zu weit Vom Körper abstehen...

SR Tactical

Corduraquälender Administrator

Beiträge: 546

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

9

Samstag, 28. Februar 2015, 13:58

Schau mal hier rein, der Prototyp im ersten Post zeigt glaub gut was du haben willst: Klick mich hart
Stefan Roth
Haspelstraße 44
67657 Kaiserslautern

http://www.facebook.com/sr.tactical

www.sr-tactical.de
info@sr-tactical.de

Tel.: 0631/3606122

Handmade Cordura Gear

Ja, ich arbeite für Messer.

10

Samstag, 28. Februar 2015, 14:59

@impact: deine Idee finde ich eigentlich viel besser.( im provisorischen Test hat sie sich auchals Praxistauglich erwiesen) nur wird das anbringen von multipouches über die ganze breite sogar bei meinen ak Magazinen ungleich schwerer...und ich würde ungern den Platz verlieren, ich möchte sie aber auch nicht auf die multipouches obenauf setzten, dann würden sie zu weit Vom Körper abstehen...
Welche idee genau, bzw von welcher "ganzen Breite" ist jetzt die Rede?

Noch eine Möglichkeit die mir einfällt wäre, die magtaschen zwischen Rückenplatte des Packs und Hydration Fach des Packs einzuarbeiten, und zwar so, dass du jeweils 2 nebeneinander hast, und 3 oder 4 übereinander. Die öffnung jeweils nach außen (links bzw rechts). Somit könntest du im Bedarsfall das Pack, durch herausschlüpfen aus einem Träger, halbwegs schnell vor den Körper bringen und aus einer der beiden Reihen (li oder re) deine bestehenden pouches am PC wieder auffüllen. Oder eventuell lassen sie sich die Mags auch ohne vorbringen des Packs halbwegs ziehen. Die mags würden so jedenfalls sehr wenig platz in Anspruch nehmen und sehr nahe am Körper getragen werden, was von der Gewichtsverteilung optimal ist.

...langsam wirds Zeit zum Patentamt zu gehen ^^ ;)

11

Samstag, 28. Februar 2015, 15:05

@srtactical: ja so in der Richtung, doch mit mehr außen- und innentaschen zur besseren Organisation und schnellen Zugriff auf die Ausrüstung.


So...die Rückseite mit Halterung für eine 100oz trinkblase ist fertig!
»MEKtactics« hat folgende Datei angehängt:

SR Tactical

Corduraquälender Administrator

Beiträge: 546

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

12

Samstag, 28. Februar 2015, 15:33

Mach für die Dokumentation bitte einen neuen Thread auf, ist dann übersichtlicher.
Stefan Roth
Haspelstraße 44
67657 Kaiserslautern

http://www.facebook.com/sr.tactical

www.sr-tactical.de
info@sr-tactical.de

Tel.: 0631/3606122

Handmade Cordura Gear

Ja, ich arbeite für Messer.

13

Samstag, 28. Februar 2015, 16:06

Ich nehme jetzt einfach mal an, Du willst den Pack dann für MilSim nutzen, und nicht für "richtige" milit. Einsätze in Krisengebieten.
Hab mir mal kurze paar Ideen durch den Kopf gehen lassen, und als Ergebnis kam dann das raus, was unten als Skizze ist.
Ich denke mal, das kommt dem, was Du an Wünschen hast, recht nahe.
Alternativ lassen sich die Mag taschen/Halterungen auch seitlich bfestigen, nicht wie in der Zeichnung, oben rückseitig. Ein Modulares Pack was in ähnliche Schiene läuft hatte ich selber mal gefertigt, bloss dass anstelle der Magtaschen, Halterungen für Seile und Bogenzubehör war.
Zugriff war 1a, aber hab auch recht lange Arme...

besten gruss
wolpi

index.php?page=Attachment&attachmentID=266

14

Samstag, 28. Februar 2015, 18:03

@ impact: ich meinte die Idee mit den magpouches zur Seite geöffnet. Diene zweite Idee also mags unter die wasserblase, ganz an den rücken ist auch ganz nett, dann hätte ich aber, nach meinem Verständnis, 6-8 mags, das wäre mir zu viel...3 würden völlig reichen.

@wolpertinger: ja so in der Richtung, also ich werde jetzt wohl drei magslots oben anbringen, ich würde gerne noch Taschen dadrauf packen und natürlich auch darunter.

Und ja, es ist für milsim gedacht, aber an sich sollte es auch realsteel tauglich sein, oder würdest du das setup dann anders gestalten?

15

Samstag, 28. Februar 2015, 18:57

@MEK

andere Möglichkeit wäre noch, wenn Du "oben" auch Taschen nutzen willst; die Mag. befestigungen direkt an den Pack zu machen, und darauf/darüber eine Art Klapptasche, die Du mittels Gurtband mit Fastex; oder Cord festmachst. Sodass Du quasi "versteckte" Mags. hast, aber dennoch Raum für Kram.
Und ja, für rein Militärisches Setup, sprich, für Krisengebiete udgl, würde ich das anders gestalten. So zB. eine kleine "Fronttasche" an den Gurten, wo Du 2 Mag. unterbringen kannst, um SChnellzugriff zu haben;
sowie seitlich einen Zugriffspunkt für (Kampf)Messer oder dieses eben andere Gurtseite. Seitlich ggf noch D Ringe oder Haken, um Ausrüstung zu fixieren. Nur Molle, ist ja ok für Zusatztaschen; gibt aber eben noch anderes.
In einem Beitrag im yt hatte ich mal nen Pack gesehen, den SKs der Briten (glaube ich) hatten. Der war ziemlich gut durchdacht, und liess sich zB auch schnell auf die Brust slingen, um an den Inhalt zu kommen. Ich hab keine Ahnung, wer sowas baut :-(