Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 27. August 2012, 17:51

Frage zu Nahtenden

So... hier dann mal meine erste Frage.

Wie verhält es sich eigeentlich mit den Nahtenden? Abschneiden und wegbrennen oder wäre es besser alle Endungen zu verknoten?

Boffi

Fortgeschrittener

Beiträge: 224

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. August 2012, 23:29

Hallo Aik

Am Ende der Nähte jeweils noch so 2-4 Stiche zurück und nochmals vor (evt auch im Zick-Zack), dann hält das alles auch wirklich. Danach die Enden "abbrennen/abschmelzen". Zumindest mache ich es so und bin damit bis jetzt immer gut gefahren. :)
Kannst natürlich auch verknoten. Aber viel Spass dabei wenn Du öfters und auch aufwändigere Dinge nähst. ;)

Viel Spass und Erfolg beim nähen! :thumbup:

3

Dienstag, 28. August 2012, 00:26

Alles klar.

Genau das war es ja worauf ich gar keinen Bock habe. Alles noch knoten zu müssen mit diesen kleinen Fäden. Erst recht nicht bei dem was mir so vorschwebt. Habe es auch in all den Videos bisher nie gesehen. Wollte eigtl. nur sicher gehen.

Danke dir. Werde mich langsam rantasten und mit ganz einfachen Dingen anfangen.

SR Tactical

Corduraquälender Administrator

Beiträge: 546

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. August 2012, 11:35

etwa 5mm des Fadens stehen lassen und abschmelzen. Dadurch wird auch verhindert, das die Naht aufgeht. Bei besonders belasteten Stellen empfiehlt es sich wie Boffi schon sagte, zusätzlich eine Riegelnaht zu machen.
Stefan Roth
Haspelstraße 44
67657 Kaiserslautern

http://www.facebook.com/sr.tactical

www.sr-tactical.de
info@sr-tactical.de

Tel.: 0631/3606122

Handmade Cordura Gear

Ja, ich arbeite für Messer.

5

Montag, 7. Juli 2014, 20:58

Ich bin kein Fan vom verriegeln, ich übernähe einfach immer (mind. 5 Stich) und schmelze die Enden ab.

Bin das aus der Fallschirmtechnik gewohnt.

Grundsätzlich ist jeder Stich ja auch eine Beschädigung des Materials.

Rinash

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Juli 2014, 21:26

Also ich persönlich verriegle das in letzter Zeit lieber, statt es abzubrennen. Wenn man den Tropfen nämlich nicht richtig stark erhitzt und dann in das Loch des Stiches drückt kann es passieren, dass man dann so einen 2-4mm langen Faden mit kratzigem Ende hat, der sehr unangenehm anzufassen ist. Das ausgehärtete Polyester des Fadens löst sich dann wieder vom Cordura. Die Abbrenntechnik ist außerdem bei Klett z.B. schwer bis gar nicht umzusetzen.
Bisher hat es immer gereicht, einfach am Ende einmal zurück und nochmal vor zu nähen (dann hat man an der Stelle also eine 3fache Naht). Mir ist diese Technik mit dem Abbrennen auch noch bei keinem Tactical Hersteller bisher aufgefallen. Die Enden sind immer ein wenig fusselig, weil der überstehende Faden sich auflöst.

7

Dienstag, 8. Juli 2014, 14:23

Meine Maschine riegelt automatisch wenn ich losnähe und wenn ich aufhören möchte. Aktuell ist sie so eingestellt, dass sie je 3 Stiche vor und zurück näht.
Ich brenne die Fadenenden zusätzlich noch ab, die Maschine schneidet die auf ca. 8mm Länge, das hat sich zum verschmelzen bewährt.
"Erfahrung lehrt langsam Robin und auf Kosten vieler Fehler." Zitat Batman 1966

8

Mittwoch, 9. Juli 2014, 11:08

Mike, was hast Du für eine Maschine?

9

Mittwoch, 9. Juli 2014, 12:42

Ich habe die Brother S-7220B-405 gekauft und bin mehr als zufrieden..
"Erfahrung lehrt langsam Robin und auf Kosten vieler Fehler." Zitat Batman 1966

Rinash

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Juli 2014, 13:17

Purer Neid!!! :D
Will auch so eine haben :thumbsup:

Wenn man nur diese Verriegelungsfunktion möchte: die gibt es bei "günstigeren" Maschinen auch und das nicht nur bei den ganz neuen.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher