Sie sind nicht angemeldet.

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. August 2013, 19:30

Runde Böden nähen (Packsack, etc.)

Moin,

wie haltet ihr das bzw. habt ihr sowas schon machen müssen?

Mein Augenmerk fällt hier auf alles vom Packsack bis zum kleinen Organisationssäckchen.

Je kleiner der Durchmesser des runden Bodens wird, je schwieriger ist es die Seitenwand anzunähen, dabei rund zu bleiben und vor allem keine Falten einzunähen ist hier das Schwierige.

Ich habe die Tage ein kleines Säckchen für einen Stressball genäht, einfach um mal zu testen, und musste dabei feststellen, dass es alles außer rund geworden ist.

Gruß
Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sven« (25. August 2013, 11:16)


2

Freitag, 23. August 2013, 21:12

Du meinst sowas wie meinen kleinen Beutel für den Regenüberzug hier?

Hmm... da war der Durchmesser knapp 9 cm und ich fand das eigentlich nicht schwierig, das kreisrund hinzukriegen. Hab das rechts auf rechts genäht und immer einen konstanten Abstand zum "Tellerrand" - also zum runden Boden - eingehalten. Eingezeichnet hatte ich die Naht nicht, da der runde Boden ja Netzstoff war - da lässt sich nicht gut drauf zeichnen.

Oder über welche Radien sprechen wir hier? Schutzhülle für Fingerhut? ;)

Gruß,
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

3

Freitag, 23. August 2013, 21:19

Fast... 4 - 5cm!

Kommt nahe an Fingerhut ran. Der braucht ja schließlich einen Schutz aus Cordura ;)

4

Freitag, 23. August 2013, 21:22

Das ist dann natürlich 'ne recht heftige Krümmung und der Stoff schlägt nach innen deswegen klar schnell Falten... aber Nähen von kleinen Dingen ist ja mit Nähmaschinen grundsätzlich schwierig. Rangieren auf engem Raum halt...
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. August 2013, 11:13

Zwischenzeitlich war ich der Meinung ich würde den Kreis falsch berechnen, inzwischen habe ich aber germekt: das ist korrekt!

Selbst bei 8,5cm Durchmesser bekomme ich das nicht gebacken.

Ich habe mal probiert die Nahtzugabe einzuschneiden bis kurz vor den Teil, wie die Naht gesetzt wird, sodass sich der Boden nicht mehr einfaltet, sondern die Schnitte überlappen können. Ist natürlich nicht die feine englische Art und lange nicht so haltbar, aber zum Testen reicht es mir erst mal.

Auf jeden Fall werde ich mir noch mal einen Reißverschlussfuß mit Linksanschlag besorgen, sodass der Fuß auf der linken Seite der Naht nicht im Weg ist.

Bin halt nicht für Rundungen gemacht, sondern nur für Ecken... :D

@Ant Wie hast du das unten mit Nahtzugabe und Einfassen gemacht? Mag vielleicht auch noch mal was anderes bei Netzstoff, als bei steifem Cordura sein.

6

Sonntag, 25. August 2013, 12:27

hab das interessehalber auch mal ausprobiert.

Zuerst mal geschaut, was es im Idealfall werden soll.




Dann einen Kreis ausgeschnitten, (Durchmesser 4cm + 0,5cm Nahtzugabe),
0°, 90°, 180° und 270° eingezeichnet,
Länge für das Seitenteil berechnet (2pi x r) + Nahtzugabe,
die Strecke ohne Nahtzugabe geviertelt und markiert.



Dann Strich auf Strich zusammengenadelt,




einen Cordura-Vulkan gebastelt,





beim Nähen versucht die Falten zwischen den 90° Abschnitten gleichmäßig zu verteilen,
(habe festgestellt, dass es wichtig ist beim Nähen das Atmen nicht zu vergessen ;)

und ... nunja, ein bisschen rund und 2 Falten. Alles in Allem mehr ein Polygon als ein Kreis.



Bin gespannt, ob es da noch eine vernünftige Technik gibt ...

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 25. August 2013, 12:48

:thumbsup:

Welche Durchmesser hat die Grundfläche? Sieht sehr klein aus...

8

Sonntag, 25. August 2013, 12:55

Zitat

Dann einen Kreis ausgeschnitten, (Durchmesser 4cm + 0,5cm Nahtzugabe),
4 cm

9

Sonntag, 25. August 2013, 13:40

Hallo Sven,

Zwischenzeitlich war ich der Meinung ich würde den Kreis falsch berechnen, inzwischen habe ich aber germekt: das ist korrekt!
Selbst bei 8,5cm Durchmesser bekomme ich das nicht gebacken.

Was ich hatte, war, daß ich die Länge der Außenwand falsch berechnet hatte. Hatte sie natürlich über die Formel 2 x π x r berechnet und noch zweimal Nahtzugabe dazugegeben. Dummerweise hatte ich den Radius des gesamten Bodenkreises gegeben (inkl. dessen Nahtzugabe). Das war natürlich falsch. Dadurch wurde die Seitenwand zu lang und ich musste sie zum Schluß kürzen. Ok, aber das ist ja eigentlich nicht das Problem...

Zitat

Ich habe mal probiert die Nahtzugabe einzuschneiden bis kurz vor den Teil, wie die Naht gesetzt wird, sodass sich der Boden nicht mehr einfaltet, sondern die Schnitte überlappen können. Ist natürlich nicht die feine englische Art und lange nicht so haltbar, aber zum Testen reicht es mir erst mal.

Das habe ich gar nicht gemacht. Ich hatte übrigens 1 cm Nahtzugabe genommen, nicht mehr. Dann ist da nicht eine so große Breite, die sich "biegen" muss.

Zitat

Auf jeden Fall werde ich mir noch mal einen Reißverschlussfuß mit Linksanschlag besorgen, sodass der Fuß auf der linken Seite der Naht nicht im Weg ist.

Also ich hatte den Bodenkreis links neben dem Nähfuß und habe eine kleinschrittige Steppnaht gewählt und die Maschine so programmiert, daß die Nadel in der äußerst linken Position war. Damit hatte ich gar nicht das Problem, daß mein Nähfuß über die Falten rutschen musste, denn der war ja ausschließlich über der Nahtzugabe. Der Nähfuß befand sich also immer außerhalb des Nahtkreises, nie innerhalb. Du nähst nicht zufällig so, daß der Bodenkreis rechts neben deiner Nadel liegt?

Zitat

Bin halt nicht für Rundungen gemacht, sondern nur für Ecken... :D

Achwas, denk' Dir einfach, daß Du da gerade 'ne runde Ecke nähen musst :P

Zitat

@Ant Wie hast du das unten mit Nahtzugabe und Einfassen gemacht? Mag vielleicht auch noch mal was anderes bei Netzstoff, als bei steifem Cordura sein.

Nahtzugabe 1 cm. Hab es nicht eingefasst, da beide Stoffarten, die ich verwendet habe, nicht zum ausfransen neigen.

Da ich beim Annähen kein Foto gemacht hatte, ist hier mal eine Skizze:



(1) ist die Nahtzugabe vom Boden (2). (3) ist die Seitenwand mit Nahtzugabe (4). (5) ist der Nähfuß, das rote x ist die Position der Nadel.

Ich hatte übrigens freihand genäht, ich hatte das nicht geklammert und auch nicht mit Stecknadeln fixiert. Bei dem Netzstoff trifft man bei Stecknadeln eh nur die Lücken (und dann hält es nicht) oder, wenn man den Stoff trifft, dann kommt man mit einer Stecknadel nicht durch.

Gruß,
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Green Ant« (25. August 2013, 23:28)


10

Sonntag, 25. August 2013, 13:41

Zitat

Dann einen Kreis ausgeschnitten, (Durchmesser 4cm + 0,5cm Nahtzugabe),
4 cm

Ameisenschlafsack.
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Schortens

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 25. August 2013, 14:06

Bei mir sind es 3/8" Nahtzugabe. Rechne ja alles in Zoll/inch. Kommt also knapp an den einen cm ran.

Mit der Nadeleinstellung wird das bei einer 2-fach Transport Maschine leider nichts. ;) Da muss man leider mit unterschiedlichen Füßen arbeiten.

Eingefasst wird bei mir alles. Ganz egal ob es dazu neigt auszufransen oder nicht, weil irgendwann fängt auch beschichtetes Material an sich aufzufasern, wenn du es nicht heißschneidest.

Passt doch, Ameisenschlafsack! :D

12

Dienstag, 10. September 2013, 12:02

Hab hier auch nochmal eine kleine Rundung genäht (4 cm Durchmesser).
Green Ant
Individual Outdoor and Tactical Equipment
fb.com/GreenAntEquipment